Foto: unsplash | Mimi Thian

Als Startup, Gründer*in und bereits Selbstständige*r wirst du immer wieder mit dem Elevator Pitch konfrontiert. Worauf solltest du achten?

Was zum Teufel ist ein Elevator Pitch? Ich muss wohl ziemlich verwirrt geguckt haben, als ich zum ersten Mal vor dieser Aufgabenstellung stand. Das Tröstliche: Ich war offenbar nicht alleine.

Viele der Frauen, mit denen ich im Gründerinnenseminar saß und die gerade auf dem Weg in die Selbstständigkeit waren, konnten mit diesem Begriff nicht wirklich viel anfangen.

Was ist ein Elevator Pitch

Den Elevator Pitch haben wir uns in Amerika abgeguckt. Seinen Namen verdankt der Elevator Pitch tatsächlich dem Szenario in einem Aufzug.

Stell dir vor, du betritts im Erdgeschoss des Bürohauses, in dem du arbeitest, den Aufzug. Wer steht zufällig vor dir? Dein Abteilungsleiter, den du unbedingt davon überzeugen möchtest, dass er dich beim Chef für die nächste Beförderung vorschlägt. Du hast nicht lange Zeit, denn er wird vielleicht in der dritten Etage wieder aussteigen.

Für den Elevator Pitch hast du 60 Sekunden Zeit. Das ist sportlich, aber durchaus machbar.

Sehr spannend zu beobachten ist der Elevator Pitch in der TV-Sendung “Höhle der Löwen”. Zum Glück haben die Teilnehmer*innen hier etwas mehr Zeit. Dennoch müssen sie in wenigen Sätzen auf den Punkt bringen, was ihre Geschäftsidee ausmacht. Die Löwen sollen schließlich anbeißen.

Was also im Fahrstuhl seinen Ursprung fand, lässt sich mittlerweile bei sehr vielen weiteren Gelegenheiten umsetzen: bei Telefonaten, auf Netzwerktreffen und auf Messen, aber auch beim ersten Vorstellungsgespräch oder bei zufälligen Begegnungen. Selbst im Freundes- und Bekanntenkreis wirst du oft gefragt werden, in welchem Business du arbeitest, was du anbietest.

Ein Elevator Pitch beschreibt in kurzen Sätzen dich und dein Business!

Der Elevator Pitch hat also das Ziel, alle wichtigen Infomationen in eine einzige Minute zu packen. Ich gebe zu: Das ist anfangs etwas schwer und bedarf etwas Übung.

Du musst alles in dieser einen Minute unterbekommen, was wirklich wichtig ist. Also nur die relevanten Informationen, die dein Gegenüber wissen muss.

Gerade Frauen haben oft das Problem, sich kurzzufassen. Wenn wir über unser Herzensprojekt sprechen dürfen, dann wollen wir auch wirklich all unsere Leidenschaft hineinpacken. Unserem Gegenüber erzählen, wie sehr wir für diese eine Sache brennen.

Aber beim Elevator Pitch gilt eben ganz klar: In der Kürze liegt die Würze.

Die AIDA Formel hilft dir bei der Erstellung deines Elevator Pitch

Wenn du unschlüssig bist, wie du deinen Elevator Pitch aufbauen kannst, dann hilft dir die sogenannte AIDA Formel, die gerne im Marketing eingesetzt wird.

  • A wie Aufmerksamkeit

Du Zeit läuft und die ersten Sekunden sind entscheidend. Sorge also von Anfang an dafür, dass du die volle Aufmerksamkeit hast. Gestalte den Anfang deines Elevator Pitch also so spannend wie möglich.

  • I wie Interesse

Jetzt musst du das Interesse deines Zuhörers gewinnen. Präsentiere die wichtigsten Daten und Fakten, ohne Auszuschweifen.

  • D wie „Desire“ (Verlangen)

Denke an dein Ziel: Du sollst bei deinem Zuhörer das Verlangen wecken, mit dir zusammenarbeiten zu wollen, dich finanziell zu unterstützen (z.B. wenn du vor einem Investor stehst) oder deine Angebote und Dienstleistungen zu kaufen.

  • A wie Action

Nun gilt es, dafür zu sorgen, dass du deinem Ziel näher kommst: Geld vom Investor, einen Termin mit dem neuen Kunden*in, ein weiteres Gespräch oder ähnliches. Fasse also nochmal kurz zusammen, worum es dir geht.

Übung macht den Meister: Wie du dich am besten vorbereitest

Deinen Elevator Pitch solltest du unbedingt zu Hause üben. Nimm dir ein Stück Papier und schreibe auf, was dein Business oder deine Idee ausmacht. Nutze dafür am besten die oben beschriebene AIDA Formel. Beschränke dich wirklich nur auf die Highlights. Füllwörter und unnötige Informationen sind fehl am Platz.

Es mag komisch klingen, aber lerne deinen Elevator Pitch auswendig – was nicht bedeuten soll, dass du ihn herunterbeten sollst. Natürlich musst du ihn trotzdem voller Energie und Begeisterung abliefern können, wenn es darauf ankommt.

Vielen hilft das auswendig Lernen dabei, den roten Faden nicht zu verlieren, wenn es darauf ankommt. Du bist vielleicht aufgeregt, möchtest nichts vergessen. Hast du deinen persönlichen Elevator Pitch immer im Kopf parat, kannst du nur gewinnen.

Passe deinen Elevator Pitch immer wieder an

Nichts ist in Stein gemeißelt. Du entwickelst dich im Laufe der Zeit weiter und eventuell ändern sich auch deine Angebote und deine Ziele. Prüfe also regelmäßig, ob dein Elevator Pitch noch zu dir und deinem Business passt.

Beobachte dein Gegenüber dabei, ob du seine Aufmerksamkeit bekommst. Wenn nicht, dann solltest du dringend an deinem Elevator Pitch arbeiten und ihn verbessern.

Dein Elevator Pitch wird dir dabei helfen, künftig sicherer aufzutreten. Wenn du gut vorbereitet bist, wirst du wie selbstverständlich auf allen Veranstaltungen von dir erzählen. Je häufiger du diese Möglichkeit wahrnimmst, umso mehr wird man über dich und deine Idee oder dein Business sprechen. Nutze also den Elevator Pitch als deine persönliche Waffe, um von dir zu überzeugen.

Schritt für Schritt einen Marketingplan erstellen

Wie du dir Schritt für Schritt einen Marketingplan erstellst. Ein Gastbeitrag von Verena Voges von Voges Marketing.

Meine Tipps: @stayathome sinnvoll für dein Business nutzen

Meine Tipps, wie du @stayathome und Corona sinnvoll für dein Business nutzen kannst, damit du danach wieder voll durchstarten kannst.

Wie gestaltest du die Menüführung auf einer Website?

Eine gute Struktur auf deiner Website und in deiner Menüführung unterstützt dich dabei, dass aus Besuchern kaufende Kunden werden.

Mobile first – Die Usability deiner Website auf mobilen Endgeräten

Ich gebe dir Tipps, damit deine Website auch in der mobilen Ansicht gut ankommt und die Usabilitiy gewährleistet ist.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Pin It on Pinterest