Foto: Nicola Kühn – Soulful Graphic Design

Kleine Karte, große Wirkung: Deine Visitenkarten sind ein wichtiges Marketing-Instrument. Sie sind ein echter Türöffner, wenn du diese 5 Tipps beachtest.

Gerade stehen Events und Veranstaltungen eher weniger in unserem Terminkalender. Aber wir wissen alle: Auch diese Zeit wird irgendwann zurückkommen. Und dann sind sie wieder gefragt: Unsere Visitenkarten.

Vielleicht hast du gerade dein Business gegründet und fragst dich, wie wichtig eine eigene Visitenkarte ist. Wieviele Möglichkeiten du haben wirst, sie zu verteilen.

Glaube mir: Spätestens dann, wenn du auf einer Veranstaltung, einem Netzwerktreffen oder einem Event bist wirst du feststellen, wie wichtig deine überzeugende und gut gestaltete Visitenkarte ist.

Als Unternehmerin oder Soloselbstständige gehört deine Visitenkarte in jede Handtasche. Auch außerhalb von Veranstaltungen solltest du sie immer dabei haben. Genauso wie du Platz für deinen Lippenstift und deine Papiertaschentücher hast.

Es passiert mir oft, dass ich auch außerhalb von Veranstaltungen und Events mit Menschen ins Gespräch komme und wir über mein Business sprechen. Das passiert meistens dann, wenn wir am wenigsten damit rechnen. Und die Frage nach der Visitenkarte ist dann schnell gestellt.

Ohne Visitenkarten aus dem Haus zu gehen solltest du dir schleunigst abgewöhnen. Denn deine Visitenkarte ist ein fester Bestandteil für dein Marketing. Im Zweifel stecke dir ein paar deiner Karten in deine Handyhülle.

Die Gestaltung deiner Visitenkarten

Gestaltung ist zweitrangig. Hauptsache Visitenkarte?

Allzu oft sieht man diese selbstgestalteten, lieblosen Visitenkarten. Du hattest bestimmt auch schon solche Dinger in der Hand. Ein neues Kosmetikstudio um die Ecke hat eröffnet, oder eine mobile Fußpflege möchte deine Aufmerksamkeit.

Aber wie aufmerksam wirst du, wenn du eine farblose, nicht durchdachte Visitenkarte aus dem Briefkasten ziehst? Denke immer daran: Auch eine simple Visitenkarte hinterlässt einen ersten Eindruck. Und du weißt ja: Für den ersten Eindruck gibt es kein zweites Mal.

Wie jedes deiner Marketingmaßnahmen hat auch deine Visitenkarte ein klares Ziel: Du möchtest deine Botschaft vermitteln. Neue Kunden*innen gewinnen. Deine nächste Buchung bekommen.

Selbstausgedruckt: Reicht das für eine aussagekräftige Visitenkarte?

Meine klare Antwort: Nein! Wenn du es dir wirklich zutraust und Kreativität für dich kein Fremdwort ist, kannst du deine Visitenkarten natürlich gerne selbst gestalten. Es gibt mittlerweile zahlreiche Tools dafür, in denen du das leicht umsetzen kannst.

Auch Druckereien bieten diesen Service an: Gestaltung und Druck, all-in-one. Mein Tipp: Nicht jede Druckerei hat Profis an Bord für die Gestaltung von Werbematerial, und hierunter fällt auch deine Visitenkarte.

Damit deine Visitenkarte wirklich überzeugt, gehört einiges an Fingerspitzengefühl dazu. Das bietet dir ein Grafikdesigner*in. Du würdest dir deine maßangefertigte Küche auch nicht von einem Hobbyschreiner bauen lassen, oder?

Diese Infos sollte ich auf deiner Visitenkarte finden

Neulich hielt ich wieder eine selbstgemachte Visitenkarten in der Hand. Dünnes Papier, selbst ausgedruckt, null Infos. Ein Name, eine Berufsbezeichnung (mobile Fußpflege) und eine Telefonnummer. Das Teil landete auf direktem Weg im Mülleimer. Und hat mir den Anstoß dafür gegeben, diesen Beitrag zu schreiben.

Deine Visitenkarte braucht wichtige Daten und Infos, die auf den meist 8 x 5 cm transportieren werden müssen. Dank Vorder- und Rückseite hast du jedoch genügend Fläche dafür. Nutze sie aus.

Eine vollständige Adresse gibt Sicherheit und Transparenz für den- oder diejenige, die deine Karte in den Händen hält. Außerdem muss ich sofort erkennen können, was du anbietest. Denn nur dann kann ich einschätzen, ob du für mich die richtige Ansprechpartnerin bist.

Vertrauen schaffen ist ein wichtiges Thema, wenn du mithilfe deiner Visitenkarte neue Kunden*innen generieren möchtest.

Fazit: Das gehört auf deine Visitenkarten

  • vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail
  • Adresse deiner Website
  • Kurz und knapp: deine Angebote
  • dein Logo
  • dein Corporate Design, das sich durch deine Marketingmaßnahmen zieht wie ein roter Faden

 

Gerne unterstütze ich dich gemeinsam mit meiner Kooperationspartnerin Nicola von Soulful Graphic Design bei der Umsetzung deiner Visitenkarten.

Die Visitenkarte auf dem Beitragsfoto gehört zu meiner Kundin Astrid Maierthaler. Schau dir gerne an, wie stimmig das Corporate Design der Visitenkarte mit der Website ist. Einfach gelungen und mit einem hohen Widererkennungswert.

Ich bin Conny, die Inhaberin der Sichtbarkeitswerkstatt und seit vielen Jahren begeisterte Bloggerin. Durch das Bloggen wuchsen die Wurzeln für meine Arbeit als Webdesignerin. Qualität und die Liebe zum Detail sind mir schon immer sehr wichtig. Ich helfe selbstständigen Frauen und Gründerinnen dabei, online sichtbar zu werden und dadurch leichter neue Kunden*innen zu gewinnen.

Du möchtest dir auch einen erfolgreichen Blog aufbauen und dadurch mehr Besucher*innen auf deine Website ziehen? In meinem Tutorial "Corporate Blogging" habe ich alles Wichtige für dich zusammengestellt.

Sichere dir meine wertvollen gratis Tipps und trage dich in meinen Newsletter ein.

Mit deinem Klick auf den Button wirst du zu meinem Anmelde-Formular bei Sendinblue weitergeleitet.

Wobei kann ich dich unterstützen?

Ideen-Werkstatt

Positionierung & Personal Branding

Vertrauensaufbau von Anfang an! In meiner Ideen-Werkstatt erarbeiten wir deine klare Positionierung: Von der ersten Idee bis zu deinem überzeugenden Außenauftritt.

Webdesign

technisch einwandfreie Website

Deine technisch einwandfreie und strukturierte Website, die mit deinen Ansprüchen wachsen darf und auch für die mobilen Endgeräte optimiert ist (Responsive Design).

1:1 Coaching "Erfolgreich Bloggen"

starte mit deinem Corporate Blog

So macht dir dein Corporate Blog Spaß: In meinem Coaching lernst du, was wichtig für die Ausrichtung deines Corporate- Blog ist und wie du richtig gute Beiträge schreibst.

Weitere spannende Beiträge aus meinem Blog

Meine 7 Tipps: So gelingt das Arbeiten im Homeoffice leichter

New Work und die Pandemie haben die Arbeitswelt ganz schön auf den Kopf gestellt. Mit meinen Tipps wird dir die Arbeit im Homeoffice leichter fallen.

6 Gründe für einen Corporate Blog

Ein Corporate Blog auf deiner Website ist ideal, wenn du dein Ranking in den Suchmaschinen verbessern willst. Aber es gibt noch mehr gute Gründe, die für einen Blog sprechen.

5 top Gründe für die eigene Website

Mit Vollgas starten: 5 top Gründe, warum du als Selbstständige von Anfang an von der eigenen Website profitieren wirst.

7 Tipps für ein besseres Ranking bei Google

Meine 7 Tipps helfen dir dabei, deinen Blog oder deine Website perfekt für die Bewertung von Google auszurichten und dein Ranking zu verbessern.

Zusammenarbeit mit einem professionellen Designer

Du hast einen professionellen Designer engagiert? Ich gebe dir in meinem Beitrag wertvolle Tipps für eure wertschätzende Zusammenarbeit.

Sichtbarkeitswerkstatt Idstein

Pin It on Pinterest