Foto: unsplash | Nicola Fioravanti

Die Geduld, auf einer Website etwas zu suchen, ist sehr gering. Wer sich nicht auf Anhieb zurecht findet, ist schnell wieder weg. Deshalb ist es sehr wichtige, dass du die Menüführung für deine Website wirklich gut planst. Ich erkläre dir, worauf du achten solltest.

Die Planung der Menüführung für deine Website ist der erste wichtige Schritt, bevor du überhaupt an dein Layout herangehst. In meinem Beitrag erkläre ich dir die einzelnen Schritte, die du beachten solltest.

Vergleichen kannst du deine Menüführung mit einer Speisekarte. Nehmen wir an, du bist mit deiner Freundin in einem Restaurant in deiner Stadt, das auch vegan Speisen anbietet. Deine Freundin hat schon lange ausgewählt, während du noch immer die Speisekarte rauf und runter studierst. Leider gibt es keine extra Seite auf der Karte, auf der alle veganen Gerichte stehen. Du bist genervt. Entweder nimmst du jetzt doch wieder einen Salat oder du musst den Kellner ansprechen.

Solche Situationen kennt man auch von Websites. Schon beim Aufrufen der Seite wird schnell klar: Hier findet sich niemand so leicht zurecht. Hier ein Link, dort ein Feld zum Anklicken. Eine Menüführung gibt es zwar auch, aber so richtig klug wird man daraus nicht.

Unterstütze deinen Website Besucher durch eine durchdachte Menüstruktur

An der Stelle entscheidet sich recht schnell, ob du als Website Besitzer deinen potentiellen Kunden ansprichst und ihn wirklich „bedienen“ kannst. Das heißt, ob er bei dir auf Anhieb genau die Produkte oder Dienstleistungen findet, die er gesucht hat, oder ob er auf dem Absatz kehrt macht.

Die Geduld, auf einer Website etwas zu suchen, ist deutlich geringer als in einem Ladengeschäft. Man spricht hierbei von der Absprungrate der Besucher auf einer Website. Ich möchte jetzt an der Stelle nicht zu tief eintauchen und genau erklären, was es mit der Absprungrate auf sich hat. Nur so viel: Es handelt sich um die durchschnittliche Verweildauer eines Besuchers auf einer Seite.

Du kannst dir sicherlich vorstellen, was das bedeutet: Ist ein Website-Besucher unter einer Minute wieder weg, dann war es entweder ein Fehlklick – auch das passiert natürlich – oder der Besucher konnte bei dir nicht das findet, was er eigentlich gesucht hat.

Hierbei muss man natürlich grundsätzlich zunächst unterscheiden. Bietest du lediglich nicht die Produkte oder Dienstleistungen an, die er sucht oder findet er sich bei dir schlichtweg nicht zurecht? Genau hier ist nämlich der Unterschied. Ist deine Website unübersichtlich und schlecht strukturiert gestaltet, hast du unter Umständen einen potentiellen Käufer verloren.

Manchmal reicht eine gut strukturierte Startseite aus, um deine Angebote zu platzieren und zu präsentieren. Hast du jedoch unterschiedliche Angebote, solltest du diese unbedingt auf Unterseiten näher beschreiben. Das ist auch aus der Sicht der Suchmaschinen Optimierung ein wichtiger Aspekt. Du kannst eine einzelne Seite nicht auf mehrere Angebote optimieren. Auch hierbei ist die Lösung, mit Unterseiten zu arbeiten, mehr als wichtig.

Diese Tipps solltest du bei deiner Menüführung beachten

  • Wenn du die Menüführung auf deiner Website richtig angehen willst, dann setzte dich im Vorfeld damit auseinander. Denn dein Ziel muss es sein, dass sich die Besucher auf deiner Seite sofort zurechtfinden.
  • Plane also deine Menüführung im Vorfeld exakt und überlege genau, was du dort wirklich abbilden willst. Es gilt die Regel: In einer Menüführung sollen nicht mehr als 6 Punkte stehen, sonst wird es unübersichtlich.
  • Verwende in deiner Menüführung Namen, die ganz klar das widerspiegeln, was ich als Besucher in diesem Menüpunkt finde. Nur so gebe ich als Website Besitzer eine gute Orientierung für meine Besucher.
  • Du hast verschiedene Angebote, die du auf deiner Website darstellen willst? Dann arbeite mit Unterseiten, die sich im Drop-Down-Menü öffnen. Finde einen passenden Namen, der als Menüpunkt in deiner Menüführung steht. Die einzelnen Angebote finde ich dann als Besucher auf der jeweiligen Unterseite über das oben genannte Drop-Down-Menü.

Mobile First: Denke immer daran, dass die meisten Menschen mittlerweile eine Website über das Smartphone besuchen. Im Wartezimmer beim Arzt, im Zug oder vor dem Fernseher beispielsweise. Wenn du viele Menüpunkte hast, dann achte darauf, dass du für die mobile Ansicht das sogenannte Hamburger-Menü verwendest. Mehr zum Thema mobile first findest du in meinem separaten Beitrag.

Die Struktur in deiner Menüführung ist also super wichtig, wenn du aus Besuchern auf deiner Website kaufende Kunden machen willst. Wer sich nicht auf Anhieb zurecht findet, der ist schnell wieder weg. Plane genau, bevor du mit der Gestaltung loslegst und leite deine Website Besucher dadurch sinnvoll durch deine Seite.

Ich bin Conny, die Inhaberin der Sichtbarkeitswerkstatt und seit vielen Jahren begeisterte Bloggerin. Durch das Bloggen wuchsen die Wurzeln für meine Arbeit als Webdesignerin. Qualität und die Liebe zum Detail sind mir schon immer sehr wichtig. Ich helfe selbstständigen Frauen und Gründerinnen dabei, online sichtbar zu werden und dadurch leichter neue Kunden*innen zu gewinnen.

Du möchtest dir auch einen erfolgreichen Blog aufbauen und dadurch mehr Besucher*innen auf deine Website ziehen? In meinem Tutorial "Corporate Blogging" habe ich alles Wichtige für dich zusammengestellt.

Sichere dir meine wertvollen gratis Tipps und trage dich in meinen Newsletter ein.

Mit deinem Klick auf den Button wirst du zu meinem Anmelde-Formular bei Sendinblue weitergeleitet.

Wobei kann ich dich unterstützen?

Ideen-Werkstatt

Positionierung & Personal Branding

Vertrauensaufbau von Anfang an! In meiner Ideen-Werkstatt erarbeiten wir deine klare Positionierung: Von der ersten Idee bis zu deinem überzeugenden Außenauftritt.

Webdesign

technisch einwandfreie Website

Deine technisch einwandfreie und strukturierte Website, die mit deinen Ansprüchen wachsen darf und auch für die mobilen Endgeräte optimiert ist (Responsive Design).

1:1 Coaching "Erfolgreich Bloggen"

starte mit deinem Corporate Blog

So macht dir dein Corporate Blog Spaß: In meinem Coaching lernst du, was wichtig für die Ausrichtung deines Corporate- Blog ist und wie du richtig gute Beiträge schreibst.

Weitere spannende Beiträge aus meinem Blog

11 Gründe, warum Illustrationen im Webdesign besser punkten

Mit Illustrationen im Webdesign besser punkten! Ein Gastartikel von Julia von Moreau, Grafikdesignerin aus Regensburg.

Impressumspflicht für Blogger

Du betreibst einen Blog und hast Fragen zum Thema Impressumspflicht? Für gut 90% aller Blogs ist dieses laut dem TMG (Telemediengesetz) Pflicht.

Zusammenarbeit mit einem professionellen Designer

Du hast einen professionellen Designer engagiert? Ich gebe dir in meinem Beitrag wertvolle Tipps für eure wertschätzende Zusammenarbeit.

Meine 7 Tipps: So gelingt das Arbeiten im Homeoffice leichter

New Work und die Pandemie haben die Arbeitswelt ganz schön auf den Kopf gestellt. Mit meinen Tipps wird dir die Arbeit im Homeoffice leichter fallen.

Was musst du beachten, wenn du Cookies auf deiner Website einsetzt

Zur Umsetzung der Cookie-Hinweise und -Einwilligungen gibt es einige Tools auf dem Markt. Manche regeln dies DSGVO-konform, andere leider nicht.

Sichtbarkeitswerkstatt Idstein

Pin It on Pinterest