Foto: unsplash / allyson-weislogel

Bei der Gestaltung einer Website für Frauen ist mehr Einfühlungsvermögen gefragt. Bekommen das Männer auch hin?

Ich werde oft gefragt, ob es wirklich einen großen Unterschied gibt, ob man Webdesign und Content Gestaltung für Männer oder für Frauen anbietet. Die Antwort ist: Ja!

Männer gehen anders ran

In meiner Weiterbildung und Ausbildung hatte ich einen Dozenten, bei dem ich Typo3 und HTML gelernt habe. Grundsätzlich ein netter Mensch, der auch selbst Websites für Kunden gestaltet. Ich habe aber täglich gespürt, dass er männlich denkt. Auch beim Gestalten einer Website, bei der Farbauswahl, bei Fotos und vielem mehr. Und ich habe mich gefragt, ob ich mir als Frau von ihm eine Website gestalten lassen würde.

Wer braucht meistens mehr Zeit im Bad oder vor dem Kleiderschrank? Richtig: wir Frauen. Aber das liegt keinesfalls daran, dass wir es irgendwie nötiger hätten als die Männer. Es liegt in der Sache der Natur.

Frauen überdenken vieles einfach intensiver. Welche Bluse zu welcher Hose, ist der Schal wirklich die beste Wahl, finden sich noch andere Schuhe, die doch besser zum Rock passen? Beim Webdesign für Frauen verhält es sich ähnlich.

Ich spreche “weiblich”

Das Schlüsselerlebnis hatte ich beim Gespräch mit einer Kundin. Sie sagte mir, sie hätte sich immer davor gescheut, sich ein Angebot von einer großen Agentur für Webdesign machen zu lassen. Dort säßen häufig Männer. Wenn diese merken, dass man keine Ahnung hat, bekäme man unter Umständen alles angedreht. Und Verständnis für ihre vielen Fragen hätte dort wahrscheinlich auch niemand.

Ich arbeite sehr gerne mit Frauen und auch für Frauen. Ich nehme mir die Zeit, alles nochmal ganz vereinfacht zu erklären, wenn die Kundin im Gespräch nicht gleich versteht, wie es funktioniert. Frauen wünschen sich einfach eine intensivere Beratung als Männer.

Es ist oft nicht nur das Layout einer Website, das bei einer Frau ganz anders ausgelegt ist als bei einem Mann. Auch die Sprache und die Inhalte, also der Content, unterscheiden sich im Wesentlichen.

Ich verkaufe keine vorgefertigten Layouts

Die typische Website eines Mannes ist blau, eventuell liegen noch Grüntöne mit im Lostopf. Männer können sich nur mühsam in die weibliche Farbwelt hineindenken. Die wenigsten können verstehen, dass wir Logos auch mal in rosa oder pink entwerfen lassen und das unser komplettes Branding darauf abgestimmt sein muss. Sie verstehen auch nicht, dass rot nicht gleich rot ist.

Als Frau verstehe ich natürlich diese Bedürfnisse und Wünsche, bin aber auch ehrlich genug, wenn die Farbwahl überhaupt nicht zum Produkt oder zum Business passt. Es gibt Kundinnen, denen fehlt die Vorstellungskraft und es fällt ihnen schwer, sich farblich festzulegen. Gerne berate ich hier und bespreche die Möglichkeiten der großen bunten Farbenwelt.

Ich verwende keine vorgefertigten Layouts. Jede Website, die ich gestalte, ist individuell auf die Wünsche meiner Kunden*innen abgestimmt.

Weiblicher Content – was ist das?

Männer kommen auf den Punkt – in wenigen Sätzen. Oftmals kommen sie sogar ohne jegliche Emotionen aus. Wir Frauen sprechen eine andere Sprache. Und diese wollen wir auch auf einer Website lesen. Wir umschreiben und malen es gerne auch einmal buchstäblich bunt aus, was wir eigentlich sagen wollen.

Ich bin seit vielen Jahren Bloggerin und außerdem zertifizierte Online-Redakteurin. Wer bloggt, der umschreibt gerne. Gibt den Buchstaben und Sätzen Leben und Emotionen. Die Content-Gestaltung für eine Website, die das Business einer Frau beschreibt, sollte lebendig und emotional sein.

Von einer Frau, für eine Frau

Du denkst darüber nach, dir endlich eine Website gestalten zu lassen? Sprich mich gerne an. Gerade das Webdesign für Frauen liegt mir am Herzen. Gemeinsam besprechen wir deinen authentischen Webauftritt und tauchen ab in die Welt der Farben und ausgeschmückten Sätze.

Mir darfst du ehrlich sagen, dass du Knallgelb mega schön findest und das es mit einem giftigen Grün zusammen genau dein Ding ist.

Impressumspflicht für Blogger

Du betreibst einen Blog und hast Fragen zum Thema Impressumspflicht? Für gut 90% aller Blogs ist dieses laut dem TMG (Telemediengesetz) Pflicht.

Warum WordPress das perfekte CMS ist

WordPress hat sich in den letzten Jahren zum beliebtesten (CMS) entwickelt. Ich erkläre dir alle Vorteile von diesem System.

Webdesign für Frauen – darf es ein bisschen mehr sein?

Warum Frauen auch rosafarbene Logos entwerfen lassen und das komplette Branding darauf abgestimmt sein muss. Webdesign für Frauen ist individueller.

Was musst du beachten, wenn du Cookies auf deiner Website einsetzt

Zur Umsetzung der Cookie-Hinweise und -Einwilligungen gibt es einige Tools auf dem Markt. Manche regeln dies DSGVO-konform, andere leider nicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und werde regelmäßig über neue Beiträge und Angebote informiert.

Mein Newsletter ist kostenlos und du kannst ihn selbstverständlich jederzeit abbestellen, wenn du ihn nicht mehr erhalten möchtest.

Datenschutz

Vielen Dank für deine Anmeldung zu meinem Newsletter!

Pin It on Pinterest